Ida-Maria Gasparotto & Andreas MALANDI



Im Herbst 2003 kamen wir im Rahmen einer Italienreise in einen Badeort namens "Cervia".
Bei einem Strandhändler kauften wir um € 12,- einen Lenkdrachen. So sehr wir uns auch bemühten, wir brachten das Ding nicht und nicht zum Fliegen. Zurück in Wien erinnerte ich mich daran, dass es im Generalicenter ein Drachengeschäft gibt. Ich erklärte der Dame, dass ich zuletzt mit etwa 8 Jahren mit einen Drachen gespielt habe und sie möge mir nun bitte einen deppensicheren Drachen verkaufen. So kamen wir zu unserem ersten Delta. 3 Wochen später war ich wieder dort und kaufte einen Rokkaku.

Bei einem Drachenfest auf der Donauinsel und dann in Parndorf kamen wir mit anderen "erwachsenen" Drachensteigern in Kontakt (Daniela: schon damals habe ich deine wundeschönen Miniaturdrachen aus Bambus bewundert!).

Helmut Georgi lud uns in der Folge nach Cervia zu einem Drachenfest ein und brachte uns auch zum ersten Wiener Drachenbau und Flugverein. Zum Glück wurde Ida-Maria auch rasch vom Drachenvirus angesteckt, sonst wäre es heute nicht möglich nahezu jedes Wochenende auf der Wiese zu verbringen. Mittlerer Weile findet man uns jedes Jahr auf zahlreichen österreichischen und internationalen Drachenfesten

Inzwischen nähen, bzw. bauen wir auch unsere eigenen Drachen. Wie viele Drachen wir nunmehr besitzen ist Gegenstand regelmäßiger Diskussionen zwischen Ida-Maria und mir.

Übrigens: Der Cervia Lenkdrachen ist nie geflogen!


Titelbild